Der Havelradweg – Unterlauf (mit Anschlusspaket Internationale Gartenausstellung Berlin 2017)

Individuelle Radreise 7 Tage

Unsere Leistungen:

Enthaltene Leistungen:

  • Übernachtungen in sorgfältig ausgewählten Hotels
  • Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel ohne Beschränkung der Anzahl Ihrer Gepäckstücke, maximal 20 kg pro Gepäckstück
  • Bestens ausgearbeitete Streckenführung
  • Anpassen der Leihräder
  • Detaillierte Karten, Routeninformationen und ­Reiseunterlagen pro Zimmer
  • 7-Tage-Service-Telefonnummer mit Pannendienst
  • Persönliche Begrüßung und Infogespräch
  • GPS-Daten zum Herunterladen verfügbar
  • Landpartie Plus: Altstadtführung Potsdam

 

Buchbare Zusatzleistungen:

  • Tourenrad 8-Gang/Rücktritt oder 24-GangSchaltung inkl. Fahrradtasche: € 70,–
  • Landpartie-Elektrorad 8-Gang/Rücktritt: € 165,–
  • Kinderermäßigung
  • Parkplatz in Potsdam auf Anfrage, zahlbar vor Ort, ab € 5,–
  • Rücktransfer Havelberg – Potsdam inkl. Rad jeweils samstags: € 55,– p. P., Reservierung erforderlich
  • Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Richtung ab € 34,–
  • Zusatzübernachtungen für individuelle Verlängerungen
  • Erlebnispakete als Bausteine für Ihre individuelle Reisegestaltung

Der Havelradweg – Unterlauf (mit Anschlusspaket Internationale Gartenausstellung Berlin 2017)

Individuelle Radreise 7 Tage

Beschreibung

Reise-Zeitraum: 30.04.–01.10.2017, Starttag: Sonntag

 

„Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, ein Birnbaum in seinem Garten stand, …“ Romantisch ist das Havelland und sonnenverwöhnt. Wo sich die Havel in endlosen Seenketten und Schleifen durchs Land zieht, liegen aneinandergereiht Schlösser und Lustgärten, bedeutende Klöster und verträumte Gutshöfe. Die Parks und Gärten der Region, angelegt von Gartenkünstlern wie Lenné und Fürst von Pückler-Muskau, sind weltbekannt. Im Laufe der Jahrhunderte sind entlang der unteren Havel unzählige Gartenparadiese entstanden, wie der japanische Bonsaigarten in Ferch oder der Karl-Foerster-Garten mit seinem berühmten Senkgarten. Zudem werden Radler von den traumhaften Gärten der Bundesgartenschau 2015 begleitet, deren Vielfalt und romantischer Zauber unvergleichlich sind. Zahlreiche Schutzgebiete am Flusslauf ermöglichen ein selten ursprüngliches Naturerlebnis – Kraniche und Störche staksen über weite Felder, Biber und Fischotter tummeln sich in den Gewässern. Lassen Sie sich verzaubern von einer der schönsten Flusslandschaften Deutschlands!

 

Übernachtungen: 6 Nächte

 

Radelroute: 225 km

 

  • Die Reise

1. Tag: Potsdam Anreise nach Potsdam und Radübergabe. Verspielte Lustschlösser, wunderschöne Landschaftsparks und prachtvolle Residenzen wechseln an den Potsdamer Havelseen in rascher Folge – eine Landschaft, die in Europa ihresgleichen sucht.

 

2. Tag: Bauern und Bonsai am See Am Havelufer radeln Sie mit zauberhaften Ausblicken am See entlang zum Schloss Petzow, 1825 von Schinkel erbaut. Den Petzower Park legte einst der große Meister Lenné an. In Ferch erleben Sie sodann den von Tilo Gragert angelegten Bonsaigarten – das Juwel japanischer Gartenkunst bietet ein einzigartiges Erlebnis! Tief beeindruckt radeln Sie am Ufer des Schwielowsees weiter und erreichen schließlich Werder. Mit seinen blühenden Obstgärten ist Werder seit Friedrich dem Großen das Zentrum des Obstbaus in der Mark Brandenburg. Potsdam – Region Werder: 20 km.

 

3. Tag: Havelromantik Morgens bummeln Sie durch die mittelalterlich anmutende Inselstadt Werder und folgen dann der Havel, die sich als zusammenhängendes Seengebiet bis Brandenburg schlängelt. Schloss Paretz lohnt einen Besuch, bevor Sie Brandenburg erreichen. Havel und Havelseen schließen die drei historischen Stadtkerne Altstadt, Neustadt und Dominsel komplett ein. Auf dem Marienberg locken ein Rosengarten und ein historischer Staudengarten, die für die Bundesgartenschau 2015 angelegt wurden. Region Werder – Brandenburg: 49 km.

 

4. Tag: Naturpark Westhavelland Ab Brandenburg durchfließt die Havel ein Naturparadies. Die Auenlandschaft des „Naturpark Westhavelland“ ist das größte Brut- und Rastgebiet von Wasservögeln in Mitteleuropa. Am Nachmittag erreichen Sie Rathenow. Der Optikpark an der Havel lockt mit Seerosenarena, Blütenkaskaden und Rosenskulpturen genauso zu einem Besuch wie das Rhododendrontal um den Bismarckturm. Brandenburg – Rathenow: 54 km.

 

5. Tag: Klostergärten Durch die grünen Havelauen radeln Sie flussabwärts zum Naturschutzgebiet Gülper See, bevor Sie Havelberg am Nachmittag erreichen. In der mittelalterlichen Hansestadt wurde für die Bundesgartenschau 2015 um den Domberg ein Kletter- und Pfingstrosengarten angelegt. Sehenswert ist auch der Klostergarten der Anlage. Rathenow – Havelberg: 49 km.

 

6. Tag: Die Havelmündung Zwischen Elbe und Havel radeln Sie auf die Havelmündung zu. Bei Rühstädt, dem storchenreichsten Dorf Deutschlands, ist es dann soweit: das Havelwasser fließt in die Elbe. Genießen Sie den Anblick der anmutigen Vögel oder besuchen Sie die Weißstorch-Ausstellung des Besucherzentrums. Auf der anderen Havelseite radeln Sie über Bad Wilsnack, Kur- und ehemaliger Pilgerort, durch die Prignitz zurück nach Havelberg: 53 km.

 

7. Tag: Auf Wiedersehen im zauberhaften Havelland Abreise oder individuelle Verlängerung.

 

 

  • Zubuchbare Reiseverlängerungen Erlebnispaket IGA Berlin 2017

Inmitten der Metropole Berlin dreht sich 2017 alles um grüne Stadträume und Gartenkultur. Das IGA-Gelände bietet internationalen Landschaftsarchitekten, Gartengestaltern, Kunst- und Kulturschaffenden aus aller Welt genug Raum, die Stadt in ein überraschendes Gartenlabor der Zukunft zu verwandeln. Preis p.P. im DZ ab € 105,- (Leistungen: 1 Ü/F, Tageseintritt zur IGA Berlin 2017, S-Bahn-Ticket hin und zurück).

Unterkunft

Hotels der Landpartie-Romantik-Kategorie

Sie übernachten in komfortablen Hotels mit besonderem Flair. Persönliche Gastlichkeit, ein besonderes Ambiente (historisches Gebäude, Lage im Grünen, großer Wellnessbereich) sowie marktfrische Küche sind die Auswahlkriterien für diese Häuser.

 

  • Romantik Hotel am Jägertor/Potsdam: Komfortables Hotel in einem spätklassizistischen Stadtpalast am ältesten Stadttor Potsdams.
  • Resort Schwielowsee/Werder: Eine Oase am See mit eigener Marina und Spa-Bereich.
  • SORAT Hotel/Brandenburg: Modernes, komfortables Stadthotel in schönster Altstadtlage.
  • Hotel Fürstenhof/Rathenow: Persönlich geführtes, gastfreundliches Garni-Hotel.
  • ArtHotel Kiebitzberg/Havelberg: Der Name ist Programm – modern gestaltetes Hotel für gehobene Ansprüche in persönlicher Atmosphäre.

 

Bitte beachten Sie: Im Einzelfall können auch andere Hotels gebucht werden.

 

Hotels der Kategorie Komfort      

Für Sie ausgewählt haben wir gute Hotels und Gasthöfe, in der Regel mit 3-Sterne-Standard.

160920_logoleiste_1000px